Sitemap | Kontakt | Impressum
EinleitungGeleitwort  

Zum Geleit

Die Alpen sind ein faszinierender Gebirgsraum, der Jahr für Jahr eine große Zahl von Ferien- und Tagesgästen anzieht. Ein beachtlicher Anteil davon entfällt auf das Winterhalbjahr. Der Winter in den Bergen und die damit verbundenen Möglichkeiten der sportlichen Betätigung erfreuen sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, ist der Wintersport in den Alpen doch eine wichtige Einkommensquelle und Teil des wirtschaftlichen Motors. Bei allen Vorteilen, die sich daraus für die alpine Bevölkerung ergeben, muss man auch nüchtern bedenken, dass diese Entwicklung einen Preis hat mit den Eingriffen in die ökologisch und landschaftlich sensible Bergwelt.

Es gilt das Bedürfnis des Menschen nach Erholung und sportlichen Aktivitäten zu befriedigen und die Erfordernisse der Natur zu berücksichtigen. Was die Vorsorge betrifft, so sind in den letzten zehn Jahren wichtige Fortschritte erzielt worden - etwa die Einführung der Umweltverträglichkeitsprüfung in vielen Alpenländern oder die Definition raumplanerischer Rahmenbedingungen.

Bewusstsein und Bereitschaft für die Verbesserung der aktuellen Nutzung sind noch weniger ausgeprägt. Verordnete Auflagen und Einschränkungen greifen nur bedingt. Es lohnt sich daher die Suche nach Instrumenten und Formen der Zusammenarbeit, welche Spielräume lassen, die auf Eigenverantwortung der Anbieter aufbauen und partnerschaftlich orientiert sind. Das Auditing kommt diesen Anforderungen recht nahe.

Solche Instrumente anzuwenden liegt in der Tradition der Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft (VP Bank), Vaduz. Sie verfügt zudem seit einigen Jahren über gute Erfahrungen mit dem Umweltmanagement im eigenen Betrieb. Es liegt damit auf der Hand, dass sie Initiativen unterstützt, welche die Einführung solcher Strategien und Instrumente auch in anderen Branchen zu erreichen versuchen. Die Gründung der Stiftung "pro natura - pro ski" und das im vorliegenden Projekt aufgegriffene Auditing stellen somit eine natürliche Fortsetzung der Firmenphilosophie außerhalb des Betriebes dar.

Mit der Gründung der Stiftung ist es gelungen, zahlreiche kompetente Persönlichkeiten und Institutionen, die im Zusammenhang mit dem Skisport unterschiedliche Interessen vertreten, zusammen zu führen. Mit Adelboden (CH), Malbun (FL) und Schladming (A) haben sich erfreulicherweise drei Skigebiete bereit erklärt, in diesem Projekt mitzuwirken. Es wird zudem vom Land Liechtenstein sowie verschiedenen Stiftungen unterstützt. Dankbar sind wir, dass auf umfangreiche Vorarbeiten der Stiftung Sicherheit im Skisport, SIS, des Deutschen Skiverbandes aufgebaut werden konnte, und dass von Seiten des Internationalen Skiverbandes FIS wertvoller Sachverstand eingebracht wurde. Dies unterstreicht die Bedeutung, welche dem Auditing in skisportlich genutzten Gebieten von verschiedener Seite beigemessen wird.

Die Gründung der Stiftung "pro natura - pro ski" sowie das vorliegende Projekt sind wichtige Meilensteine für die Vorgehensweise, unterschiedliche Umweltinteressen über den Dialog in Einklang zu bringen.

Die Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft freut sich, wenn sie damit einen Beitrag zur Erhaltung der sensiblen Bergwelt leisten kann.

Hans Brunhart
Präsident des Verwaltungsrates
Der Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft
Präsident des Stiftungsrates pro natura - pro ski

Aktuelles

Veranstaltung

BERG-UM-WELT 2015

Nähere Informationen unter bergumwelt.boku.ac.at

SAVE THE DATE: 28/29. September 2015
______________

NACHLESE

BERG-UM-WELT 2014

Der Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe "BERG-UM-WELT" fand am 22 und 23. September 2014 in Alpbach, Tirol statt. Informationen unter bergumwelt.boku.ac.at

Image

______________

DER JAHRESBERICHT 2012

zum download Icon Jahresbericht_pronatura_proski_2012.pdf

______________

Zukünftig "oben ohne" -
Gletscherskigebiete im Wandel

am 28. September 2011 in Salzburg

Fotos und Vorträge online!  >> hier klicken <<

Image

______________

AWARD 2011 Auszeichnung der Siegergebiete !

am 9.März 2011, im Rahmen der XI Alpenkonferenz in Slowenien

Image

mehr Informationen